HOME

Der Orts-Wegweiser

Aktuelle Termine

Aktuelle Berichte

Vereine, Arbeitskreise etc.

Sport und Freizeit

Ausflüge/Spaziergänge

Service

Neu auf der Homepage!

Alles auf einen Blick

Bildarchiv

Links

Kontakt zum Webmaster

Impressum

Aktuelle Ereignisse in und um Holsterhausen


Im Jahr 2013

23.11.13, Neuer Thriller von Heidrun Bücker erschienen
Für die Liebhaber von Krimis ist der neueste Thriller "Wenn der Morgen kommt" der Dorstener Krimiautorin Heidrun Bücker gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten in die Buchläden gekommen.
Die Story: Elena führt ein aufregendes Leben als englische Lady und als Juwelendiebin. Doch dann wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, über die sie bisher hartnäckig geschwiegen hat. Die bösen Mächte von einst haben sie wieder aufgespürt. Widerstrebend muss sich Elena ins Lager ihres Feindes begeben zu ihrem Exmann. Wollte der arabische Fürst sie wirklich töten lassen? Doch für Erklärungen bleibt keine Zeit. Der Machtkampf, der in seinem Fürstentum tobt, weitet sich aus. Elena muss einen kühlen Kopf bewahren, um zu erkennen, wer Freund und wer Feind ist, und um ihre Familie zu beschützen.

Wenn der Morgen kommt

Cover des neuen Buches
Highslide JS
Bild bitte anklicken!
Wenn der Morgen kommt

Heidrun Bücker
Wenn der Morgen kommt

gemalt von Heinrich Bücker
Fotos: © Archiv HOLSTINA

Mehr über Heidrun Bücker erfahren Sie HIER.



10.11.13, Feldmärker "Hohe Brücke" vorm Abriß gerettet und wieder neu aufgebaut

Wegen Baufälligkeit mußte die Brücke gesperrt werden. Nach langem Kampf und sehr viel Arbeit wurde die "Hohe Brücke" nun am Sonntag mit einer großen Feier im Beisein hunderter Gästen eingeweiht. Großen Anteil an der neuerrichteten Brücke hat zweifelsohne der Allgemeine Bürgerschützenverein Dorsten- Feldmark I und II.
Für die Feldmärker ist diese Brücke schon etwas ganz Besonderes, verbindet sie doch die beiden Bereiche des Ortsteils.

Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS
Fotos: © Walter Biermann - Die Bilder bitte anklicken!



09.11.13, Akkordeon-Orchester der Musikschule Dorsten präsentiert 'Best of Rock & Pop'

Das Akkordeon-Orchester der Musikschule Dorsten widmete das heutige Konzertt dem 40. Geburtstag der Musikschule Dorsten. Es wurden Stücke aus den bisherigen Konzerten ausgesucht, die beim Publikum besonders gut angekommen sind. Und so war es auch heute. Noch nie war die Aula des Petrinums so komplett ausgebucht, wie dieses Mal.
Die Zuschauer waren total begeistert, aber auch die Spielfreude der Musikerinnen und Musiker war nicht zu überbieten. Das war ein Konzertabend der Extraklasse!!! Zum Glück dürfen sich alle schon auf das Konzert in 2014 freuen.

Akkordeon-Orchester
Akkordeon-Orchester Akkordeon-Orchester Akkordeon-Orchester Akkordeon-Orchester
Fotos: © Archiv HOLSTINA



04.11.13, "Markt der Möglichkeiten" in der Martin-Luther-Kirche

Moderiert wurde die Veranstaltung von Petra Kuschnerenko, zuständig bei der Stadt Dorsten für die Altenhilfeplanung. Koordiniert wurde der "Markt der Möglichkeiten" von den katholischen und evangelischen Pfarrern in Holsterhausen, von einer Vertreterin der Seniorenbegegnungsstätte Paulinum, einer Mitarbeiterin der Ehrenamtsagentur sowie vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinden.
Der "Markt der Möglichkeiten" zielt darauf ab, der älter werdenden Bevölkerung durch neue Kontakt- und Freizeitangebote die Teilhabe an der Gemeinschaft in Wohnortnähe aufzuzeigen. Die Teilnehmer konnten sich einerseits informieren, andererseits aber auch ihr Interesse an neuen Angeboten äußern.
markt_der_moeglichkeiten markt_der_moeglichkeiten markt_der_moeglichkeiten
Fotos: © Heinz Radde



18.10.13, Klavierkonzert der Extraklasse mit Warren Mailley-Smith

Anläßlich der 40 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen Crawley und Dorsten gab der inzwischen weltweit bekannte aus Crawley stammende Warren Mailley-Smith ein Klavierkonzert der Extraklasse.
Bereits Ender der 80er Jahre war Warren Mailley-Smith mehrfach Gast in Dorsten, damals allerdings noch als Jugendlicher im Rahmen der gegenseitigen Besuche des Freundeskreises Crawley und der Crawley Town Twinning Association.
Warren Mailley-Smith Warren Mailley-Smith Warren Mailley-Smith Warren Mailley-Smith
Fotos: © Archiv HOLSTINA



16.10.13, Feierliche Einweihung des Walter-Schulte-Weges (Zuwegung zur "Lippefähre Baldur")

Was lange währt, wird gut. Endlich konnte nun die offizielle Einweihung des Walter-Schulte-Weges gebührend gefeiert werden. Neben den Vertretern der Stadt, des Lippeverbandes und einiger Vereine konnten aber auch zahlreiche alte Weggefährten (Inge, Erwin, die Nanni und einige andere) Walter Schultes begrüßt werden. So mancher wird sich gern an die von Walter Schulte geführten Radtouren in und um Dorsten erinnern. Der Webmaster von HOLSTINA selbst wäre ohne diese zahlreichen Radtouren heute noch ein Fremder in Holsterhausen. Besonders erwähnenswert natürlich die Radtouren, die Walter Schulte und einige Anwesende in Norddeutschland unternahmen. Schließlich wurde in der Nähe von Greetsiel das Norder Tief mehrfach mit einer Fähre überquert, die letzlich als Vorbild für den Nachbau der uns allen bekannten Lippefähre Baldur diente.
Mit dem Walter-Schulte-Weg hat nun die Stadt Dorsten eine bleibende Erinnerung an dieses Dorstener Urgestein. Walter, wir danken Dir!

Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS
Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS
Fotos: © Walter Biermann - Die Bilder bitte anklicken!




15.10.13, Restaurant "Zum Blauen See" erhält Gütesiegel "Westfälisch genießen"

Seit Jahren gehört das von Thomas Püttmann geführte Restaurant "Zum Blauen See" zu den besseren gastronomischen Adressen in Dorsten. Nun wurde das Restaurant mit dem Gütesiegel "Westfälisch genießen" ausgezeichnet und ist damit eines von nur 29 Restaurants in Westfalen, die sich mit diesem Titel schmücken dürfen. Voraussetzung: Der Koch muss sich um die Pflege und Weiterentwicklung der heimischen Küchenkultur verdient machen. Man darf also erwarten, dass die Speisenkarte des Restaurants sich in nächster Zeit deutlicher westfälisch einfärbt, als dies bisher der Fall ist. Ein Showkochen vor 60 geladenen Gästen reicht da nicht!
Wer nicht so lange warten möchte, kann sich ja mal zwischenzeitlich selbst mit derwestfälischen Küche auseinandersetzen.
Zum Blauen See
Thomas Püttmann
 
Zum Blauen See
Das Restaurant
 
Zum
                 Blauen SeeDorstener Zeitung vom 15.10.2013
Bitte anklicken!
Fotos: © Archiv HOLSTINA



21.09.13, Radio Denia von der Costa Blanca live in Dorsten

Pit May vom deutschsprachigen Radiosender aus Denia an der Costa Blanca (Spanien) tourt durch Deutschland und sendet von den verschiedensten Events.
Heute war er zu Gast in Dorsten und übertrug die Autorenlesung von Heidrun Bücker und Jaqueline Montemurri direkt an seine deutschen Zuhörer an der Costa Blanca.
Vor Ort waren auch einige Mitglieder des Internetchats "Seniorbook", die speziell zur Autorenlesung angereist waren.
Autorenlesung Autorenlesung Autorenlesung
Autorenlesung Autorenlesung Autorenlesung
Fotos: © Archiv HOLSTINA

Mehr über Heidrun Bücker erfahren Sie HIER.



01.09.13, Familienfest in Holsterhausen

Bei schönstem Wetter fand das diesjährige Familienfest, das vor einigen Jahren noch als Römerfest gefeiert wurde (aber was hat Holsterhausen schon mit den Römern zu tun!!!), statt. Begleitet wurde das Familienfest durch ein Großroller-Treffen auf dem Parkplatz vor "Hähnchen-Finke". Mit bayrischer Blasmusik, Weißwurst und Brez'n zum Frühschoppen begann das Fest. Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Blumen, Käse, Obst und Gemüse wurde von den Winterswijker Gasthändlern beigesteuert. Insbesondere für Kinder gab es zahlreiche Möglichkeiten, sich zu beschäftigen.
Einige Parteien waren im Vorfeld der anstehenden Wahl auch vertreten, man hatte jedoch das Gefühl, dass der Kontakt zu den Holsterhausener Bürgern nicht gerade zielstrebig gesucht wurde.
Familienfest Familienfest Familienfest
Familienfest Familienfest Familienfest
Fotos: © Archiv HOLSTINA



28.06.13, Eine weitere Geschichtsstation in Holsterhausen enthüllt

In Anwesenheit von Vertretern verschiedener Vereine wurde in Holsterhausen eine weitere Geschichtsstation aufgestellt. Das Thema der Geschichtsstation lautet "Holsterhausen",
in knappen Stichworten wird die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung Holsterhausens dargestellt. Die Geschichtsstation befindet sich direkt gegenüber der alten Pfarrkirche von St. Antonius im Zentrum des Dorfes Holsterhausen.

Geschichtsstation Geschichtsstation Geschichtsstation
Fotos: © Bernie Schoof



16.06.13, Die längste Kaffeetafel in Holsterhausen

Gelebte Straßengemeinschaft: Zur längsten Kaffeetafel in Holsterhausen hatten sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Familien in der Harold-Allen-Straße eingefunden.

Kaffeetafel Kaffeetafel Kaffeetafel Kaffeetafel
Fotos: © Bernie Schoof und Archiv HOLSTINA



09.06.13, Der Türkisch-Islamische Kulturverein und die DITIB Dorsten Moschee feierte im benachbarten Marienviertel ihre alljährliche Kermes.

Das war wie jedes Jahr eine Einladung an alle (nichttürkischen) Dorstener zu einer interkulturellen Begegnung. Bei geführten Rundgängen durch die Moschee konnte man einen Einblick in das islamische Religionsleben bekommen, keine Frage blieb ohne Antwort!
Verschiedene Kinderspiele, Auftritte, Live-Musik und eine Verlosung vervollständigten das Programm. Natürlich konnte man auch einen Einblick in die türkische Küche bekommen.
Kermes Kermes Kermes Kermes
Fotos: © Archiv HOLSTINA



28.04.13, Blumenfest in Holsterhausen

Blumenfest in Holsterhausen heißt: Super-Wetter, Super-Angebote und Super-Stimmung, es gibt nichts Besseres in der Region!

Blumenfest Blumenfest Blumenfest Blumenfest
Fotos: © Archiv HOLSTINA



26.04.13, Der Partnerschaftsbrunnen in Holsterhausen sprudelt wieder

Möglich wurde das durch eine großzüge Spende der Holsterhausener Kaufmannschaft mit Honsel und Schlagenwerth an der Spitze. Und so werden die Besucher des Holsterhausener Blumenfestes bei hoffentlich guten Wetter die Gelegenheit haben, sich an dem Geplätscher des von Hermann Kunkler geschaffenen Partnerschaftsbrunnens zu erfreuen.
Das der Probelauf gerade am Internationalen Tag der Städtepartnerschaften stattfand, ist da wohl eher ein Zufall.

Partnerschaftsbrunnen
Die Einweihung des Brunnens 1993
Partnerschaftsbrunnen
Die Bürgermeister der Partnerstädte 1993
Partnerschaftsbrunnen
Gäste aus Dormans und Ernée 1993
Partnerschaftsbrunnen
Gäste aus Dormans 1993
Partnerschaftsbrunnen
Gäste aus Ernée 1993
Partnerschaftsbrunnen
Brunnenreparatur 2003
Partnerschaftsbrunnen
Blumenfest 2005
Partnerschaftsbrunnen
Blumenfest 2013
Fotos: © Archiv HOLSTINA - Die Bilder bitte anklicken!



24.04.13, Benennung der nördlichen und südlichen Zuwegung zur "Lippefähre Baldur"

Im Amtsblatt der Stadt Dorsten (Nr. 14, 2013) heißt es lapidar und emotionslos: Die Stadt Dorsten hat auf der Grundlage der §§ 14 ff des Gesetzes über den Aufbau und Befugnisse der Ordnungsbehörden Ordnungsbehördengesetz (OBG) in der zur Zeit geltenden Fassung (SGV NW 2060) beschlossen, die nördliche und südliche Zuwegung zur "Lippefähre Baldur" wie folgt zu benennen:
Walter-Schulte-Weg.
Eine Begründung wird leider nicht gegeben. In der Dorstener Lokalpresse konnte man lesen, Walter Schulte habe diese Strecke einschliesslich der Lippefähre Baldur bei seinen Radtouren mit den Freunden des Verkehrsvereins ja oft benutzt. Das stimmt zwar ist aber nicht einmal die halbe Wahrheit!

Nun, Walter Schulte hat die Lippefähre nicht nur oft benutzt, sondern er war es auch, der die Idee zu dieser Fähre aus Norddeutschland mit nach Dorsten gebracht hat. Seit Jahren gab es eine Fähre bei Greetsiel, mit der man das Norder Tief queren kann. Sie diente als Vorbild für die Lippefähre.
Bevor es zur festlichen Einweihung kommen konnte, waren viele Schwierigkeiten zu überwinden. Ein längeres Monitoring an der Zuwegung, an der auch der Dorstener Verkehrsverein mithalf, zeigte schliesslich, dass es den hier ansässigen Wasservögeln ziemlich egal war, wer den Weg zu Fähre benutzte und so konnte am 13.05.2005 die Lippefähre eingeweiht werden. Dass bei der Einweihung der Fähre Walter Schulte nicht mit in der ersten Reihe stand, ist wohl eher eine Dorstener Spezialität, seine Verdienste um die Lippefähre sind sowieso unbestritten! Und so mag der nun nach Walter Schulte benannte Weg (es hat ja immerhin acht Jahre für die Bebennung gebraucht) eine bleibende Ehrung eines Mannes sein, der sich um seine Heimatstadt verdient gemacht hat.

Highslide JS
Die Bilder bitte anklicken!
Highslide JS
Walter Schulte
Highslide JS
Die Fähre am Norder Tief
Highslide JS
Das Monitoring
Highslide JS
Einweihung der Fähre
Highslide JS
Einweihung der Fähre
Highslide JS
Einweihung der Fähre mit Walter Schulte
Highslide JS
Der Walter-Schulte-Weg
Fotos: © Archiv HOLSTINA, Bernie Schoof, Walter Biermann und Amtsblatt der Stadt Dorsten (Nr. 14, 2013)


Weitere Informationen zur Lippefähre HIER.



15.04.13, Großer Geranienmarkt sowie Beet- und Balkon- und Kübelpflanzen auf Buddes Hof

Der Frühling hält Einzug. Ab heute kann man wieder ganze 6 Wochen lang günstig Beet- und Balkonpflanzen auf Buddes Hof erstehen.
Die Renner sind fast wie jedes Jahr die Geranien, gefolgt von Fuchsien, Petunien und Bauern-Orchideen. Auch diverse Hängeampeln und Bäumchen sind im Angebot.
Auch gut gewachsene Gemüsepflanzen, Küchenkräuter, Tomaten, Paprika etc. kann man bekommen.
Im Laufe der Zeit wird das Angebot ständig erweitert und zum Teil ausgewechselt, man sollte also öfter mal bei Buddes vorbeischauen (Übrigens, die anwesenden Hunde beissen nicht, sind aber für jede Streicheleinheit dankbar).

Buddes Hof Buddes Hof Buddes Hof
Buddes Hof Buddes Hof Buddes Hof
Fotos: © Archiv HOLSTINA



30.03.13, Sieben (!) Störche am Tüshausweg in Holsterhausen

Heute wurden am Tüshausweg in Holsterhausen sieben Störche beobachtet, die sicher nur auf der Durchreise sind. Das frischgepflügte Feld bot offenbar solch interessante Nahrung, dass ein Zwischenstopp eingelegt wurde. Weder die Möven noch die Störche liessen sich von dem recht lauten Traktor beeindrucken oder gar verscheuchen.
Leider konnte nicht festgestellt werden, ob die Störche beringt waren.

Störche am Tüshausweg Störche am Tüshausweg
Störche am Tüshausweg Störche am Tüshausweg

Einen Tag (!) später, am 31.3.2013, hat sich das Bild gewandelt. Der Bauer hat fertig geackert, der Winter ist noch mal kurz zurückgekommen und ein Storch ist offensichtlich schon weitergezogen. Fazit trotz alledem: Holsterhausen hat sich für Störche auf dem Weg zu ihren Nistplätzen zu einer beliebten Zwischenstation entwickelt.

Störche am Tüshausweg Störche am Tüshausweg
Alle Fotos: © Walter Biermann




13.03.13, Autorenlesung der Krimi-Autorin Heidrun Bücker

Anläßlich der Dorstener Frauenkulturtage 2013, organisiert durch die Gleichstellungsbeauftragte Vera Konieczka, fand in der Stadtbibliothek Dorsten eine Autorenlesung der ursprünglich aus Holsterhausen stammenden Krimi-Autorin Heidrun Bücker statt.
Gelesen wurde bei gedämpften Licht natürlich vor allem aus dem neu erschienenen Buch "Der Kalte Hauch der Rache".

Krimi-Lesung Heidrun Bücker

Einführung durch Vera Konieczka
Krimi-Lesung Heidrun Bücker

Reges Interesse der Dorstener Krimileser
Highslide JS
Bild bitte anklicken!
Krimi-Lesung Heidrun Bücker

Heidrun Bücker
Fotos: © Archiv HOLSTINA

Mehr über Heidrun Bücker erfahren Sie HIER.
Weitergehende Informationen stellt Heidrun Bücker auf ihrer eigenen Webseite externer Link zur Verfügung.



04.03.13, Storch in Holsterhausen gesichtet

In den frühen Abendstunden konnte in der Luisenstraße in Holsterhausen ein Storch beobachtet werden. Das Tier trägt einen Ring mit der Nummer 975, über der Nummer sind Buchstaben eingeprägt, die letzten vier lauten "...NSEE". Der Storch ist demzufolge wohl nur auf der Durchreise. Leider reichte die vorhandene Fototechnik nicht aus, um noch näher heranzuzoomen.
Die Störche scheinen Dorsten und mehr noch seine dörflichen Ortsteile sehr zu mögen. Nachdem sich seit längerem ein Storchenpaar im Hervester Bruch angesiedelt und immer wieder Nachkommen großgezogen hat, scheinen inzwischen auch die Rhader Wiesen ein gutes Pflaster für Störche zu sein.

Storch in Holsterhausen Storch in Holsterhausen Storch in Holsterhausen Storch in Holsterhausen
Fotos: © Walter Biermann




10.02.13, "Kunterbunt geht's rund" - Der 41. Kinderkarnevalszug in Holsterhausen

Während in Dorsten der Karnevalszug immer kleiner wird (und in 2014 vielleicht gar nicht mehr existiert), ist in Holsterhausen die Schlange des Kinderkarnevalszuges wieder länger geworden! Und nicht nur das, die Straßen wurden von zahlreichen Gästen gesäumt, viele auch mit karnevalistischer Verkleidung.


Kinderkarnevalszug Kinderkarnevalszug Kinderkarnevalszug Kinderkarnevalszug
Fotos: © Archiv HOLSTINA

Mehr Bilder gibt es in unserem Bildarchiv.



04.01.13, Schwerer Brand im Gemeindezentrum von St. Bonifatius

Offenbar Einbrecher haben in der Nacht zu Montag einen Brand im Gemeindezentrum St. Bonifatius in Dorsten-Holsterhausen gelegt. Durch das Feuer wurde das Erdgeschoss des zweieinhalbstöckigen Gebäudekomplexes, in dem das St.-Bonifatius-Pfarrbüro untergebracht war, trotz eines Großaufgebots der Feuerwehr fast vollständig zerstört. An zwei weiteren Gebäuden entdeckten die Ermittler Einbruchspuren und eingeschlagene Fensterscheiben.
Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden mehrere Hunderttausend Euro.

Gemeindezentrum von St. Bonifatius Gemeindezentrum von St. Bonifatius Gemeindezentrum von St. Bonifatius Gemeindezentrum von St. Bonifatius
Fotos: © Archiv HOLSTINA



01.01.13, So beginnt das neue Jahr

Das neue Jahr begann mit einem prächtigen Feuerwerk. Die Temperaturen bewegten sich um die 10 Celsius. Schnee war weit und breit nicht in Sicht, stattdessen versuchte ein leichter Nieselregen die Stimmung zu drücken.

Beginn des neuen Jahres Beginn des neuen Jahres Beginn des neuen Jahres
Fotos: © Archiv HOLSTINA




Und hier die Ereignisse von 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 sowie von 2012.



zurück